Ehrengards Viertel

Wie sich das Land der Dark World verändert, so verändert sich auch Ehrengard mit dem Lauf der Zeiten.

So hat sich inzwischen die neutrale Stadt Ehrengard  von einer kleinen Insel im Meer der Siegelkriege zu einer wahren Stadt mit Straßen, Händlern, Taverne, Gilden und verschiedenen Vierteln entwickelt. Hier stellen wir Euch nun die aktuellen Viertel der Stadt Ehrengard vor:

Das Viertel der großen Gildenhäuser (Oberstadt Eherngards)
In dem Viertel der großen Gildenhäuser (Oberhäuser) von Ehrengard finden sich die einzelnen Gilden, welche die Leitstellen für jeden Lagerzirkel darstellen und die das gesammelte Wissen aus den Epochen von Ehrengard sammeln und verwahren. Sie sind begründet durch die Meister Ihrer Zunft und bieten neben dem großen Wissensschatz auch verschiedene Unterweisungen und Ausbildungen an, mit welchem die Sterblichen des Landes ihre Fähigkeiten und Können erweitern können. Auch sind sie Hilfestellung für viele Notdürftigkeiten und die Herstellung verschiedenster Objekte, Elixiere, etc. Weiterhin bildet ein Rat aus den jeweiligen Oberhäusern einen Teil der Richtbarkeit bei den einzelnen Turnieren Ehrengards, welche am Tempelplatz immer wieder stattfinden. Auch der Bürgermeister und die Stadtwache hat hier ihren Sitz.

Das Viertel der Händler und Gastrobetriebe (die Handelsgasse & der Markt))
Im Viertel der Händler und Gastronomen finden sich neben den ganzen Händlerständen mit deren umfangreichen Warenangeboten des täglichen Lebens und der Kriegskunst auch die große Taverne Ehrengards als Oberhaus der Tavernen des Landes und auch die Gastronomie mit abwechslungsreichen Angeboten in Speis und Trank. Man munkelt, dass es auch hier im verborgenen verschiedene Glückspiele geben soll und sogar die mysteriöse Schattengilde ihren Sitz haben soll, in welcher sich die Diebe und das restliche Gesindel der Lande organisiert haben. Viele Geheimnisse, aber auch Wissen, welches nur unter der Hand und von Mund zu Mund weitergetragen wird ist hier zu finden. Und natürlich ist es auch das Viertel der Freuden und des Spaßes und auch der Wahrsagungen und Entspannung. Was nach außen so glanzvoll und geordnet erscheint hat auch meist immer eine Schattenseite.

Das Viertel der Bürger Ehrengards & der Glaubenstempel (Stadtmitte Ehrengards)
Im Viertel der Bürger, welches auch die Stadtmitte bildet und in welchem der große Tempel allen Glaubens und aller göttlicher Wesen sich findet, dort haben sich die Bürger Ehrengards niedergelassen (meist SC-Lager die neutrale sein möchten oder mit Kindern teilnehmen). Dieses Viertel macht den Kern von Ehrengard aus, ist die Stadt doch eine neutrale Zone, in welcher alle Wessen, Rassen und Glaubensrichtungen gleichermaßen geduldet werden und jegliches schadhaftes Vergehen durch die Macht der göttlichen Vereinigung sofort ungeschehen gewirkt wird. Auch ist die Stadtmitte Ehrengards der erste Anlaufort für neue anreisende, welche noch kein festes Lagerziel haben und sich erst einmal in dieser „sicheren“ Welt umschauen möchten und ihre weiteren Reisepläne beratschlagen möchten.

Das Viertel der Zwerge (Vorstadt Ehrengards)
Nachdem bereits vor einiger Zeit eine kleine Gesandtschaft der Zwerge mit ihren angeheuerten Söldnern die Lande bereist haben und erfolgreich einige ihrer begehrten Bodenschätze ausfindig gemacht haben, ist nun eine weitere Delegation der Zwerge mit ihren Gehilfen angekommen und hat sich in einer kleinen Mine in der Vorstadt Ehrengards samt eines Glückspielhauses niedergelassen. Doch wie es scheint warten sie nur auf den Rest ihrer Brüder und Schwestern und haben sich auch schon ein weiteres Stück Land für eine größere Mine und ein eigenes Lagerbanner gesichert. Es dürfte sehr aufregend und interessant werden, wie viele Zwerge samt Gefolge und vor allem welche Art von Zwerge noch in die Lande künftig angereist kommen.

Dieses Zwergenviertel ist ein SC-Viertel, welches sich gerne mit weiteren Zwergengruppen zusammen tun möchte und künftig ein eigenes Lagerbanner außerhalb Ehrengards bilden möchte – bei Interesse einfach die Orga anschreiben unter kontakt(at)dark-world.info , wir stellen dann den Kontakt zu den Zwergen her oder kommt einfach und meldet Euch für Erhengard an und erspielt Euch Euren Sitz im Kreis des Zwergenviertels.

Das Viertel der Orks (die düstere Unterstadt Eherngards)
Jüngst sind auch die Orks zurück in die Lande gekommen. Auch hier handelt es sich um eine kleine Vorhut, welche aber bereits vor vielen Jahren ein mächtiges Heer in den Landen der Dark World gebildet hatten, bevor sie von heute auf morgen verschwunden sind. Dies mag eine ganz natürliche Sache bei den Orks sein, doch ist zu befürchten, dass ihr erscheinen auch etwas mit der neuen Präsenz der Zwerge, ihren Erzfeinden, zu tun haben könnte, oder aber auch die anderen jüngsten Geschehnisse und Entwicklungen auf der Dark World und den anderen Welten der Sterblichen. Wie dem auch sein, sie sind zurück und haben sich entschlossen in die düstere Unterstadt von Ehrengard zu gehen um dort auf ihre restlichen Stammes- und Clankrieger und Kriegerinnen zu warten. Sollten sie sich künftig als stark genug erweisen, so werden sie wohl auch ein eigenes neues Lagerbanner abseits der Stadt Ehrengard bilden und damit eine neue Heimatstätte für alle Orks und Trolle schaffen.

Solltet Ihr als Ork- oder Trollspieler Interesse zu Teilnahme haben an dieser Neuentstehung eines Orklagers und die bereits gemeldete Gruppe, welche teils bereits erfahrene DWS-Spieler sind, zu unterstützen, gerne auch als Gruppe, dann schreibt uns einfach an unter kontakt(at)dark-world.info , wir stellen dann den Kontakt zu den Orks für Euch her. Zur Teilnahme könnt ihr einfach ein Ticket für Ehrengard kaufen und Euch dann für das Orklager per Mail oder Zeltplatzmeldung anmelden. So könnt ihr Euch auch Euren Stand im neuen Orkbanner erspielen, wenn ihr das möchtet.

Der Tempelplatz des Seins und das elementare Weltentor
Schon je her war der Tempel des Seins mit seinem elementaren Weltentor der Zugang für alle Wesen und Rassen, egal ob sterblich oder göttlichen Ursprungs, zur Dark World. Beide beziehen ihre unangreifbare Macht aus dem letzten Splitter des großen ARK aus der ersten untergegangenen Götterwelt Weltenglanz und der Tempel des Seins ist neben dem Versammlungsort der göttlichen Wesen und der Elementare auch der Ort des Wettstreites und der Herausforderungen und Turniere sowie der Gottesurteile in diesen Landen. Über diesen Tempelplatz verströmt der Arksplitter seine Macht in die Dark World und befähigt die Sterblichen und auch Göttlichen zum Wirken von wahren Wundern. Die Elementare schützen diesen Platz und auch alle göttlichen Wesen haben sich aus eigenen freien Stücken dazu verpflichtet. Durch diesen Schutz ist der Tempel des Seins unangreifbar für sterbliche Wesen und gewährleistet, dass alte göttliche Fehler, welche einst zum Untergang  von Weltenglanz führten nicht erneut entstehen können.

Der Friedhof Ehrengards
Einst war der Friedhof eine besinnliche Ruhestätte für die Gefallenen und gestorbenen Seelen, welche in der Dark World lebten. Hier herrschte der Tod, das Element der Finsternis und geleitet die Seelen hinüber in das Reich der Anderswelt, auf das sie in Frieden  ruhen mögen. Doch als die Siegelkriege aufflammten, da häuften sich die Todesfälle durch die kriegerischen Handlungen und so manche Seele war es nicht wert in das Reich der Anderswelt einzukehren oder gar den Weg zurück ins Leben zu finden. Ihre Gräueltaten wogen schwerer als ihre Taten des Guten und so würden sie in die Unterhölle, den Tartaros verbannt, auf dass ihre Seelen ewige Qualen und leid erfahren mochten oder sie wurden direkt in das absolute Nichts gestoßen, wo ihre Seelen einfach verging. Im Laufe der Siegelkriege und den Geschehnissen in einer anderen uralten Sphäre hat es sich ergeben, dass der Tod und seine Gehilfen nicht länger in der Dark World verweilen konnten und als auch noch die Herrin des Tartaros, Kruchun, sich von seinen elementaren Ketten löste und dem Tod den Dienst verweigert, ja sogar in das Reiche des Untotes ging, um dort zu Herrschen und die Seelen der Sterblichen auf einen unnatürlichen Weg zu bringen, da verschloss der Tod die Anderswelt und verschwand von der Dark World. Doch er hinterließ den Lagern die Möglichkeit zur Wiederkehr durch seine heiligen Schädel und übertrug seine Macht auf die dortigen göttlichen Wesen und die Schamanen der Lagerbanner. Der Friedhof Ehrengards ist nun wieder ein besinnlicher Ort der Ruhe und des Friedens und die letzte Ruhestätte der gefallen Körper. Er ist Mahnmal für die Geschehnisse der Vergangenheit und Aussicht auf eine bessere Zukunft für jede sterbliche Seele. Und er verbirgt so manches Geheimnis, welches die Toten mit in ihr Grab genommen haben oder der Tod dort zurückgelassen hat.

Stadtplan Ehrengard